Schulfest am 07. Juni 2024

2024-03-06 Zum Tag der offenen Tür am 02. März 2024 erschienen zahlreiche Interessierte

Essig Essenz in die Flasche, etwas Backpulver dazu, einen Luftballon überstülpen – und sehen was passiert. Mit diesen und anderen spannenden Experimenten aus dem naturwissenschaftlichen Bereich, Ausstellungen, Knobelaufgaben, Rätseln, Sportspielen, kleinen Aufführungen sowie Schach im Foyer erwarteten unsere Schüler- und Lehrerschaft am Samstag die Besucher zum Tag der offenen Tür.

Zur Eröffnung durch unsere Schulleiterin war das Foyer schon gut gefüllt. Der Schulchor sang und dann konnten sich die Gäste entweder einer der Führungen durch die Schule anschließen oder die Unterrichtsräume und Fachkabinette auf eigene Faust erkunden. Gerichtet ist der jährliche Tag vor allem an die künftigen Fünftklässler und ihre Eltern, aber auch alle anderen Interessierten waren herzlich willkommen.

Der „Geist aus der Flasche“ wurde mittels Essig und Backpulver am Samstagvormittag noch oft ans Licht geholt. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern der aktuellen Fünft- und Sechstklässler, die fleißig Kuchen gebacken hatten. In der Bibliothek wartete der Schulförderverein mit Informationen. Das außerschulische Schulleben präsentierten neben dem Schulchor auch die Arbeitsgemeinschaften „Lego Robotics“ und „Modellbau“.

2024-02-07 Projekt „Schule trifft Wirtschaft“

25 Hochschulen, Bildungsträger und Unternehmen werben am Kyffhäuser-Gymnasium

Zum ersten Mal organisierten das Regionalmanagement Nordthüringen durch Frau N. Linke und das Kyffhäuser-Gymnasium durch die Verantwortliche für Ausbildung Frau J. Hellmann den Aktionstag „Schule trifft Wirtschaft“ gemeinsam. Die Schulleiterin Fr. Dr. Exner erklärte in ihrer Begrüßungsrede, dass die Unternehmen und Hochschulen an diesem Tag die Möglichkeit haben, ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vorzustellen. Zudem verwies sie deutlich darauf, dass es ihr wichtig ist, den jungen Menschen in unserem Kreis neben neuen Schulen auch zahlreiche Angebote für die berufliche Zukunft bieten zu können. Die Landrätin Frau Hochwind-Schneider ließ es sich zudem nicht nehmen, die Schülerschaft ebenso zu motivieren, die vielseitigen Einblicke in die Berufswelt zu nutzen, um zukünftig die Region mit ihren Qualifikationen und Fachwissen zu bereichern.
Das Angebot am Donnerstag, 01.02.24, richtete sich an alle Jugendlichen der Klassenstufen 10 bis 12 und fand im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung der Schule statt – dies betraf insgesamt 170 Schülerinnen und Schüler. 25 Hochschulen, Bildungsträger und Unternehmen, darunter die Kooperationspartner des Kyffhäuser-Gymnasiums wie ICS Roßleben, die Hochschule Schmalkalden-Meiningen und auch die Kyffhäusersparkasse als auch diverse regionale wie die Hochschule Nordhausen, SNOP Automotive Artern, das Südharzklinikum Nordhausen, Kunze Bau Heldrungen, die Nordthüringer Volksbank, die Bundeswehr, Mubea Weißensee, die Arztlotsin für den Kyffhäuserkreis oder die Novalis Diakonie Bad Frankenhausen aber auch die TU Ilmenau, die Thüringer Justiz, die Landes- und Bundespolizei, das Hauptzollamt Erfurt, die Universität Jena und die Fachhochschule Erfurt stellten sich selbst, ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vor. „Bei den aktuellen Angeboten für Jugendliche ist es nicht einfach, die passende Ausbildungs- und Studienrichtung zu finden“, so Fr. Dr. Exner, die damit die große Entscheidungsfreiheit ihrer Schüler anspricht. Diese sollen wissen, welche Chancen die Region und Thüringen für junge Leute zu bieten haben.
In Gruppen aufgeteilt, gab es jeweils zwanzig Minuten Zeit für Gespräche, Fragen sowie vorbereitete
Präsentationen und Vorträge der Unternehmen und Studieneinrichtungen.

Im Anschluss hatte jeder Einzelne eine Dreiviertelstunde Zeit, in einer offenen Messe zusätzliche Fragen zu klären. Letzteren sei vor allem das Interesse seitens der Jugendlichen an der Ausbildung, bzw. dem Studium wichtig. Gepaart mit guten Noten und erfolgreichem Abschluss würde bei vielen Unternehmen einer Übernahme sowie einer Führungsposition nichts im Wege stehen.
„Es bringt insbesondere denen etwas, die noch keine genauen Vorstellungen über die Zeit nach dem Abitur haben“, sagte die Landrätin. Bei dem breitgefächerten Firmen- und Hochschulangebot findet sicher der ein oder andere seine Zukunftschance. Positiv schätzte die Landrätin auch ein, dass viele der Anwesenden mit Auszubildenden und Studenten anreisten. Mit ihnen können die Schüler auf „Augenhöhe“ sprechen und in Erfahrung bringen, was sich hinter dem jeweiligen Ausbildungsberuf verbirgt oder auch, was die Studienzeit mit sich bringt.
Kleine Handwerksbetriebe, die Nachwuchs in der Unternehmensnachfolge suchen, waren an diesem Tag nicht vor Ort. In diesem Zusammenhang verwies die Landrätin Fr. Hochwind-Schneider auf den Handwerkeraktionstag „Deine Region, Dein Handwerk“, der am 04. Mai 2024 in Sondershausen stattfinden wird.